LV Sachsen - Neu: personenbezogener Abzug der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer


Neu: personenbezogener Abzug der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer

Der Bundesfinanzhof hat seine Rechtsprechung geändert und geht nun nicht mehr von einem objektbezogenen, sondern neuerdings einem personenbezogenen Abzug der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer aus.

Daher ist nun für mehrere Steuerpflichtige, die ein häusliches Arbeitszimmer gemeinsam nutzen, die Höchstgrenze i. H. v. 1.250,00 € für jeden Steuerpflichtigen separat anzuwenden, welcher in seiner Person die Voraussetzungen im Sinne des § 4 Abs. V 1 Nr. 6 b S. 2 EStG erfüllt.

Nach der alten Rechtsprechungen wären Aufwendungen nur i. H. v. max. 1.250,00 € für das Arbeitszimmer insgesamt abziehbar gewesen, unabhängig von der Anzahl der nutzenden Personen.

Bundesfinanzhof, Urteil vom 15.12.2016, Az.: VI R 86/13 und VI R 53/12


URL dieser Seite: http://www.steuerzahler-sachsen.de/Neu-personenbezogener-Abzug-der-Aufwendungen-fuer-ein-haeusliches-Arbeitszimmer/81228c92774i1p68/index.html