LV Sachsen - Steuerbegünstigung von Handwerkerleistungen


Steuerbegünstigung von Handwerkerleistungen

Für Handwerkerleistungen erfolgt nur dann eine Steuerbegünstigung, wenn diese im Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden.

Um die Steuerbegünstigung des § 35 a III EStG insoweit zu erhalten, müssen die Leistungen im räumlich funktionalen Bereich des Haushaltes erbracht werden.

Dieser wird zum Beispiel dann noch bejaht, wenn Versorgungsleitungen aus dem öffentlichen Bereich auf das Grundstück des Steuerpflichtigen gezogen werden.

Im gerichtlich entschiedenen Fall war es aber so, dass eine Couchgarnitur von einem Raumausstatter vom Haus des Steuerpflichtigen abgeholt, in seine Unternehmensräumlichkeiten verbracht und dort von ihm überholt worden war.

Insoweit hat das Gericht einen räumlichen Zusammenhang zum Haushalt verneint und eine Steuerbegünstigung versagt, da die Hauptleistung (Überholung der Couchgarnitur) an einem vom Haushalt des Steuerpflichtigen getrennten Ort vom Handwerker erbracht wurde.

FG Rheinland- Pfalz, Urteil vom 6.7.2016, Az.: 1 K 1252/16


URL dieser Seite: http://www.steuerzahler-sachsen.de/Steuerbeguenstigung-von-Handwerkerleistungen/75589c86772i1p68/index.html