LV Sachsen - Widerruf von Kreditvertägen für Verbraucher - Vermeidbarkeit einer Vorfälligkeitsentschädigung und profitieren von aktuell erheblich günstigeren Zinsen?


Widerruf von Kreditvertägen für Verbraucher - Vermeidbarkeit einer Vorfälligkeitsentschädigung und profitieren von aktuell erheblich günstigeren Zinsen?

Banken (und auch Sparkassen) müssen gegenüber Verbrauchern (privaten Darlehensnehmern) im Rahmen des Abschlusses eins Darlehensvertrages über das 14-tägige Widerrufsrecht belehren (§ 355 BGB).

Seitens des Gesetzgebers wurden Muster zu den Inhalten der dabei zu verwendenden Widerrufsbelehrungen zur Verfügung gestellt. An diese haben sich die Banken (insbesondere in den Jahren 2002 bis 2010) häufig nicht gehalten und eigene Belehrungen verwendet.

Solange die für einen Darlehensvertrag verwendete Belehrung dem Muster des Gesetzgebers entspricht, wird die Bank geschützt. Ist die Bank aber vom Muster abgewichen und die verwendete Belehrung für den Darlehensnehmer nachteilig, so kann der Darlehensvertrag widerrufen werden. Eine solche Möglichkeit besteht insbesondere u. a. dann, wenn sich der Beginn der Widerrufsfrist nicht eindeutig aus der Belehrung entnehmen lässt.

Mit dem wirksamen Widerruf des Darlehensvertrages müssen die empfangenen Leistungen wechselseitig zurückgewährt werden.

Dies bedeutet, dass die Bank den Darlehensbetrag mit dem Vertragszinssatz oder einem günstigeren marktüblichen Zinssatz bis zum Zeitpunkt der Rückzahlung verzinst zurückerhält.

Im Gegenzug erhalten Sie Ihre an die Bank gezahlten Raten, die ebenfalls marktüblich zu verzinsen sind, zurück.

Eine Vorfälligkeitsentschädigung ist im Falle eines wirksamen Widerrufs nicht zu bezahlen.

Folgendes Vorgehen empfehlen wir Ihnen:

1.) Lassen Sie prüfen, ob im konkreten Fall Ihres Darlehensvertrages ein Widerruf aufgrund einer fehlerhaften Belehrung möglich ist.

2.) Sofern ein Widerruf möglich ist, klären Sie ab, dass von Ihnen der restliche Darlehensbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Erklärung des Widerrufs an die Bank zurückgezahlt werden kann, indem sie sich z. B. um eine neue Finanzierung kümmern.

3.) Erst wenn die Rückführung des Darlehens gewährleistet ist, erklären Sie den Widerruf des Darlehensvertrages gegenüber der Bank.

Gern können Sie - als Mitglied des Bundes der Steuerzahler in Sachsen e. V. - die Widerrufsbelehrung in Ihrem Darlehensvertrag im Rahmen der anwaltlichen Erstberatung bewerten lassen.

Bitte übersenden Sie uns dazu eine Kopie des Vertrages oder setzen sich zunächst telefonisch (Tel.-Nr. 0371-6906320) jeweils mittwochs zwischen 14 und 18 Uhr mit Herrn Rechtsanwalt Priegent in Verbindung.


URL dieser Seite: http://www.steuerzahler-sachsen.de/Widerruf-von-Kreditvertaegen-fuer-Verbraucher-Vermeidbarkeit-einer-Vorfaelligkeitsentschaedigung-und-profitieren-von-aktuell-erheblich-guenstigeren-Zinsen/65360c75715i1p68/index.html